Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Oktober 2008
28.10.2008 Finanzsysteme
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift islamische Banken
 

 
Auf das Bezahlsystem Hawala wurde ich aufmerksam durch zwei Artikel von Alfred Hackensberger (1) und Thomas Pany bei aus 2004 (2). Pany setzte seine Ausführungen zur Schattenwirtschaft des internationalen Terrorismus fort mit der Beschreibung terroristischer Kapitalströme und -sammlungen, dem neuen Dschihad (3), der Zakat, der vom Glauben gebotenen Pflicht zur wohltätigen Spende (4), und schließlich der Dawa als Teil des islamischen Bankensystems (5). Ihm ging es besonders darum, das Finanz- und Finanzierungssystem für den Terrorismus nach Art der al-Qaida aufzuzeigen, das sich traditioneller wirtschaftlicher und rechtlicher Instrumente islamisch geprägter Gesellschaften bedient.

Schon zuvor hatte sich Hackensberger mit dem islamischen Bankensystem beschäftigt (6). Für sie ist kennzeichnend: Der "Glaube" ist für arabische Anleger ausschlaggebend, die religiöse Integrität entscheidend. Investiert wird auf der Basis des islamischen Rechts, der "Scharia", die Zinsen und Wucher ("Riba"), zudem Geschäfte mit Alkohol, Tabak, Glücksspiel und Schweinefleisch verbietet. Geld darf nicht verliehen werden, nur investiert. Der Gewinn wird durch die Beteiligung am Profit erzielt, den das Unternehmen, basierend auf die Investitionen, macht. Laut Koran kann die ursprünglich investierte Summe nur dann zurück verlangt werden, wenn sie tatsächlich auch ohne die geringsten Probleme zurückbezahlt werden kann.

Hackensbergers Ansatz ist ein anderer als der von Pany. Er will mehr die kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung traditioneller islamischer Instrumente und Organisationen im Alltagsleben aufzeigen, Pany ihren Missbrauch.

In der Tat ist der Ansatz, nicht den "Wucher", also das Geschäft mit den Zinsen zu betreiben, sondern am Erfolg zu profitieren, ein interessanter Aspekt, der entfernt an die westlichen Überlegungen zum Risikokapital erinnert.
 

 
Die risikokapitalistische Denkweise geht jedoch mehr in die Richtung, das Risikokapital teurer zu vergeben, um damit schlimmstenfalls andere Ausfälle aufzufangen. Die islamische Betrachtung scheint dagegen von vornherein auf Risikostreuung ausgerichtet und eine Mischkalkulation zu sein. Sie hat den Vorteil, dass extrem riskante (und profitable) Investitionen nur dann gemacht werden, wenn sie hinreichend "konservativ" abgesichert sind (Risikostreuung).

Beide Autoren haben sich jetzt wieder gemeldet. Pany äußert sich verhaltener zum islamischen Nischensystem und stellt nicht seinen prinzipiellen Erfolg, sondern das Fehlen prüfbarer Zahlen in den Vordergrund (7). Wiederum ist Hackensbergers Blick mehr auf die praktischen Auswirkungen gerichtet, weil er den Erfolg islamischer Banken an der Finanzierung von Bauvorhaben festmacht, also an dem Grundprinzip der "Investition" (8).

Fazit

Die islamisch ausgerichteten Finanz- und Finanzierungssysteme wirken auf dem ersten Blick exotisch und fremd. Bei genauer Betrachtung entpuppt sich aber die Hawala als nichts anderes als die rechtlich anerkannte Anweisung, nur dass sie in der Praxis stärker das Element des Vertrauens (9) als des Profits betont. Dasselbe gilt für islamische Banken. Auch nach den neutestamentarischen Glaubensgrundsätzen sind Wuchergeschäfte, also Zinsgeschäfte verboten gewesen. Die damit geschaffene wirtschaftliche Nische haben in unserem Kulturkreis im Mittelalter christliche und jüdische Kaufleute gleichermaßen ausgefüllt. Die ersten, indem sie die feudalen Führer mit Krediten versorgten, für die sie monopolistische Nutzungsrechte erhielten, die anderen, indem sie das Zinsgeschäft offen betreiben durften.

Das islamische Bankensystem reiht sich darin ein. Ihr Geschäft wollen alle machen. Von ihm lässt sich allenfalls etwas mehr Respekt vor dem Risiko lernen, das der trägt, der eine Investition auch wirklich realisiert. Von ihm wird hingegen auch Dankbarkeit erwartet, indem er seine Investoren am Erfolg beteiligt.

Interessant.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Alfred Hackensberger, Das Banksystem der Armen, Telepolis 11.05.2004

(2) Thomas Pany, Auf der Jagd nach den Schätzen von Terror, Inc. 1. Teil: Das "Hawala-System", Telepolis 18.03.2004

(3) ders., "Der Krieg ist unser Leben". 2. Teil: Der "neue Dschihad", Telepolis 22.03.2004

(4) ders., Das barmherzige Geld aus der Wüste. 3. Teil: Zakat, Telepolis 26.03.2004

(5) ders., Bankiers der Bombenleger. 4. Teil: Dawa und das islamische Bankensystem, Telepolis 29.03.2004
  

 
(6) Alfred Hackensberger, Zinsen verboten: Das islamische Bankensystem, Telepolis 18.02.2004

(7) Thomas Pany, Die bessere Wirtschaftsphilosophie des Islam? Telepolis 25.10.2008

(8) Alfred Hackensberger, Islamische Prinzipien haben vor Finanzkrise geschützt, Telepolis 28.10.2008

(9) "Hawala" hat die gleiche arabische Wortherkunft wie der "Avalkredit": Glaube, Vertrauen.
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009