Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
November 2008
23.11.2008 Chaos Computer Club
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Datenschleuder #92
   

Datenschleuder 92

  

 
Im Oktober 2008 ist die Ausgabe 92 der Datenschleuder erschienen, das wissenschaftliche fachblatt für datenreisende, herausgegeben vom (1).

Einen Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet natürlich das Thema Vorratsdatenhaltung, Onlinedurchsuchung und Datenschutz. Als sehr gut sind mir die Beiträge zum "Selbstdatenschutz" ab Seite 28 aufgefallen, die solide Grundinformationen liefern:
Mobiltelefone (S. 29)
Keylogger und Keyloggerinnen (S.30)
Die Hardware-MAC-Adresse (S. 32)
Die IP-Adresse (S. 32)
Wenn Cookie rumkrümeln (S. 33)

Eine Besonderheit stellt der Aufsatz von Marco Gercke (2) dar. Er ist ein anerkannter Fachmann für die Cybercrime, Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten und Berater im Zusammenhang mit Gesetzgebungsvorhaben.
 

 
Gercke thematisiert besonders die gesetzgeberischen Aktivitäten, die er als eher aktionistisch betrachtet. Er zeigt dazu Ungereimtheiten bei der Strafbarkeit von Vorbereitungshandlungen und im Verfahrensrecht in Bezug auf die Onlinedurchsuchung auf.

Gegen die Vorratsdatenhaltung setzt er das "Quick Freeze"-Verfahren aus der Cybercrime-Konvention, das jedoch nur die aktuellen und künftigen Verkehrsdaten erfassen kann, nicht jedoch die zurück liegenden.

Meines Erachtens ist das keine Ernst zu nehmende Alternative. Aber darüber will ich an dieser Stelle nicht streiten.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Datenschleuder 92;
alle verfügbaren Ausgaben: Download-Übersicht
Wir sind die Guten!

(2) Marco Gercke, Vorratsdatenspeicherung. Ein Ermittlungsinstrument ohne Alternative? (S. 54)

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder/b>
© Dieter Kochheim, 29.07.2009