Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
März 2011
06.03.2011 Meldungen
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Hacktivismus gegen Südkorea Kollaboration mit dem Feind

 

11-03-02 
Über Hackingangriffe gegen Südkorea berichtete zuletzt (1). Jetzt folgten schlagartig DDoS-Angriffe gegen insgesamt 29 Einrichtungen wie Ministerien, die Nationalversammlung, die Militärzentrale, Versicherungen, die US-Streitkräfte in Korea und wichtige Banken (2), deren Urheber nicht genau bestimmt werden können (3).

Neu ist die Methode der Angriffe. Auslöser der verteilten Angriffe war ein Virus, der in diversen Dateien eingebettet war, die auf zwei Webseiten zum Gratis-Download angeboten wurden. Die bis zu 11.000 damit infizierten PCs wurden zu Zombies und für die Angriffe missbraucht.

Unklar ist, ob die Malware noch aktiv ist oder nur zum einmaligen Angriff eingesetzt wurde.

Die Herkunft der früheren Angriffe lokalisiert jedenfalls in China. Die Herkunft in den neuen Fällen soll unklar sein, verdächtigt wird Nordkorea.

Dabei sind die Voraussetzungen für die Identifizierung der Urheber gar nicht schlecht. Der Code des Virus ist bekannt, der Ablageort für die Malware und schließlich die exklusive Auswahl verschiedener Ziele. Mit etwas Recherche wird man herausfinden können, wer, wo und wie für die Downloadseiten geworben hat und an welches Publikum die Werbung gerichtet war. Aus allen diesen Informationen zusammen dürfte sich ein recht genaues Bild über den Angreifer ergeben.

Ein weiterer DDoS-Angriff wurde gegen wordpress.com geführt. Dieses Unternehmen bietet OpenSource-Programme für Blog- und andere Seiten an und stellt dafür Host-Speicherplatz zur Verfügung (4). Der Angriff soll politisch motiviert gewesen sein und sich besonders gegen ein nicht genanntes Blog in nicht-englischer Sprache gerichtet haben.

07.03.2011: Und schon wieder führt eine Spur nach China: 150 PCs im französischen Finanzministerium sollen mit Malware infiziert worden sein, die den Zweck hat, Dokumente auszuspähen, die im Zusammenhang mit Frankreichs G20-Vorsitz stehen (4a).
 

11-03-03 
Bradley Manning wird verdächtigt, WikiLeaks das Kriegsvideo aus dem Irak und die diplomatischen Depeschen verschafft zu haben, die im November 2010 veröffentlicht wurden (5). Die Militärstaatsanwaltschaft hat gegen ihn jetzt 22 weitere Anklagevorwürfe erhoben, von denen die "Kollaboration mit dem Feind" am schwersten wiegt und mit dem Tod bestraft werden könnte (6). Den Militärangaben zufolge enthielten einige der von Wikileaks veröffentlichten Dokumente Namen von Informanten, die mit dem US-Militär zusammenarbeiteten und deren Leben nun in Gefahr sei.
 

Urheberstreit bei Wikipedia

11-03-04 
Rührender Urheberrechtsstreit: Da schreibt einer von sich selber ab und wird von anderen redigiert. Das passt ihm nicht. Und wenn man keinen Verein gründet, dann erstattet man Strafanzeige (7).
 

Sicherheitsrisiken durch Kids am PC

11-03-05 
Wer gar nichts mehr besseres zum Lesen hat, dem empfiehlt sich SirUP (8), die vom BKA in Auftrag gegebene Studie über Sicherheitsrisiken für Computeranwender im häuslichen Umfeld durch kindliche und jugendliche PC-Nutzer.

Hal Faber beömmelt sich darüber: Die Schüler, die technisch die besten Kenntnisse über Computersicherheit, Firewalls und obskure Dateianhänge hatten, besuchen am häufigsten illegale Seiten. Die Proto-Hacker lassen grüßen. (9)

Hingegen finde ich den präventiven Vorschlag ganz am Ende köstlich: Elternabende, die sich mit der Medien- und Kontrollkompetenz der Eltern beschäftigen und diese ausbauen. Dort erzählen dann die Halbwissenden den Unwissenden wie sie ihren kindlichen Cracks beikommen können - im Stuhlkreis natürlich.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Bedrohungen im 4. Quartal 2010, 13.02.2011

(2) Hacker-Angriff auf Südkorea, tecchannel 04.03.2011

(3) Südkorea untersucht Hackerangriffe, Heise online, 04.03.2011

(4) DDoS-Attacke legte Wordpress.com lahm, Heise online 04.03.2011

(4a) PCs des französischen Finanzministeriums mit Spionagesoftware infiziert, Heise online 07.03.2011
 

 
(5) Das Ende virtueller (T) Räume, 09.12.2010

(6) 22 neue Anklagepunkte gegen Wikileaks-Informanten Manning, Heise online 03.03.2011

(7) Wikipedia: Strafanzeige wegen fehlendem Quellennachweis, Heise online 05.03.2011

(8) Sicherheitsrisiken für Computeranwender im häuslichen Umfeld durch kindliche und jugendliche PC-Nutzer (SirUP), BKA 12.11.2010

(9) Hal Faber, , Heise online 06.03.2011
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 21.03.2011