Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Nigeria Connection
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift (Fast) 30 Jahre Spam aus Nigeria!
 

 
Laut Wikipedia treiben sie seit 1988 ihr Unwesen, die Kollegen von der Nigeria Connection. Jede zeitgeschichtliche Episode, jedes Ereignis und jedes Medium wird als Aufhänger für immer dieselbe Geschichte genutzt: Ich kann über sehr viel Geld verfügen und Sie können mir helfen, es außer Landes zu schaffen. Dafür bekommen Sie ganz viel davon ab ($ $) !

Wikipedia nennt die Masche richtigerweise Vorschussbetrug. Denn das Außer-Landes-Schaffen ist nicht so einfach, wie der geldgierige Empfänger der Offerte meint. Da müssen Notare in der Schweiz oder Flugreisen bezahlt werden. Die müssen vorfinanziert werden, weil der Absender entweder verarmt ist oder es zu auffällig wäre, wenn er sie vorstreckt. Die Kosten kriegen Sie alle wieder erstattet - später, aus dem großen Gewinn.

 

 
Siehe auch: Nigeria: Reichtum durch Spam-Betrug, tecchannel 08.10.2007

Den Spieß umgedreht haben vor Allem britische Zeitgenossen, die sich hemmungslos über die nigerianischen Betrüger lustig machen: 419eater.com

"419" deshalb, weil das die Nummer des Strafgesetzbuches in Nigeria, nach dem auch dort der Betrug strafbar ist.

Die "eater" locken ihre Gegner ihrerseits in eine Falle. Ein besonders gelungenes gemeines Beispiel ist dieses: tope3.jpg

Schon fast anerkennungswert ist die Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit der Täter. Hier (vom Text her nicht mehr ganz frisch) die jüngste E-Mail, die mich heute erreichte (14.08.2007):

zurück zum Verweis nach oben
 
Lieber Freund, 

Ich vermute das diese E-Mail eine Überraschung für Sie
sein wird, aber es ist wahr.

Ich bin bei einer routinen Überprüfung in meiner Bank
(Standard Bank von Süd Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto
gestoßen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit $12,500,000 
(zwölfmillionenfünfhundert US Dollar) gutgeschrieben sind.

Dieses Konto gehörte Herrn Manfred Becker, der ein Kunde in unsere Bank 
war, der leider verstorben ist. Herr Becker war ein gebürtiger Deutscher.

Damit es mir möglich ist dieses Geld $12,500,000 inanspruch zunehmen, 
benötige ich die zusammenarbeit eines Ausländischen Partners wie Sie,
den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn
Becker vorstellen kann,damit wir das Geld inanspruch nehmen können.

Für diese Unterstützung erhalten Sie 30% der
Erbschaftsumme und die restlichen 70% teile ich mir
mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser
Transaktion ebenfalls unterstützen.

Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir bitte eine E-Mail schicken, 
damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail 
Adresse:richyodogwu@aim.com

Mit freundlichen Grüßen

RICHARD ODOGWU.
_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC vor der Nigeria-Connection mit
dem Löschen-Botton!
Weitere Informationen bei 419eater.com
zurück zum Verweis nach oben Cyberfahnder
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Dieter Kochheim, 29.07.2009