Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Januar 2009
17.01.2009 Finanzagenten
18.01.2009 historische Personen
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Rekrutierungswelle Verbrechergeschichten
 

 
Nicht nur Kriegsfutter wird gesucht (1), sondern vermehrt auch wieder "Financial Agents" und "Transaction Managers" (2), also nichts anderes als Finanzagenten. G-Data nennt das jetzt e-Crime-Recruiting, wieder ein Begriff, den man sich nicht merken muss.

Die Cybermafia, wie es in der Meldung heißt, nutzt, wie bereits voraus gesagt, die aktuelle Wirtschaftskrise dazu, um Handlanger mit schnell verdientem Geld zu locken, um kriminelle Gewinne ins Ausland zu verschaffen. Das sagt dann auch McAfee (2a). Sie machen sich dann wegen Beihilfe oder Geldwäsche straf- und wegen der illegalen Gelder haftbar.

Das Spektrum der Cybercrime, für die die Agenten eingesetzt werden, hat sich hingegen erweitert (3): Die Gelder stammen jetzt aus Betrügereien bei Online-Auktionen oder aus illegal durchgeführten Online-Transaktionen erfolgreicher Phishing-Attacken.
 

 
Hans Schmid berichtet in von den Zwillingsbrüdern Kray aus dem Londoner Eastend und ihrer kriminellen Karrieren. Eine bizarre Geschichte.

Teil 1 - Die Krays. Könige der Unterwelt, 17.01.2009
Teil 2 - Die Krays. Mörder und Götter, 18.01.2009
 
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Casting für den Krieg, Nürnberger Nachrichten 15.01.2009

(2) e-Crime-Recruiting boomt: Traumjob Geldwäscher, tecchannel 16.01.2009

(2a) Studie: Krise verstärkt Gefahr von Datendiebstahl, Heise online 29.01.2009

(3) Phishing mit Homebanking-Malware, Missbrauch fremder Identitäten
 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009