Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Februar 2009
01.02.2009 virtueller Diebstahl
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Diebstahl in Online-Spiel
   

 
Metin2 (1) ist ein Online-Spiel nach dem Free to Play-Prinzip. Das bedeutet, dass jeder Spieler an ihm kostenlos teilnehmen kann und dass Sonderausstattungen durch geduldiges Spielen erlangt werden können oder für reale Währung zu kaufen sind (2). Der Betreiber dieses Spiels ist eine Firma in Karlsruhe (3).

Ein Mitspieler vermisst jetzt Siamesenmesser, Phoenixschuhe, Himmelstränenarmbänder und andere Items sowie sieben Millionen Yang,, die Spielwährung bei Metin2. Hierfür will er insgesamt 1.000 € bezahlt haben. Die Bochumer Polizei ermittelt.

Die Strafverfolgung hat einige Schwierigkeiten damit, den virtuellen Diebstahl rechtlich einzuordnen - wie auch den virtuellen Mord. Solche Fälle werden sich jedoch häufen.
 

 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) metin2.de

(2) Polizei untersucht sogenannten Cyber-Diebstahl bei Online-Spiel, Heise online 31.01.2009

(3) Gameforge 4 D

 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009