Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Februar 2009
03.02.2009 Cyberfahnder intern
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift mehr als 10.000 nachgefragte Meldungen
 


  09-01 08-12 Diff.
Besucher 6.441 5.227 1.214
Seitenaufrufe 29.923 33.251 - 3.328
Seiten je Bes. 4,65 6,36 - 1,72
 

 
Eine Auswertung wie die Halbjahresbilanz vom Vormonat wird es so schnell nicht wieder geben. Die Zahlen aus dem Januar 2009 zeigen mehr Besucher und weniger Seitenaufrufe. Die aktuelle Auseinandersetzung beschränkt sich auf die Aufsätze und die Meldungen seit Juli 2008.

Die Aufsätze bestätigen die Tendenz. Sie sind zahlenmäßig stark angestiegen, was dafür spricht, dass sie per Suchmaschine gefunden und hoffentlich geschätzt wurden.

Eine andere Tendenz ergibt sich aus den Meldungen. Die aus dem Dezember 2008 und aus dem Januar 2009 hatten ungewöhnlich hohe Zulaufzahlen, was dafür spricht, dass sie eben nicht per Suchmaschine, sondern über die Startseite des Cyberfahnders aufgerufen wurden.

Das widerspricht sich, aber man muss es wohl so hinnehmen.
  

 
Die wichtigsten Aussagen über die thematische Ausrichtung des Cyberfahnders ergeben sich noch immer aus dem Jahresrückblick auf 2008. Seine Startseite wurde immerhin 63 Mal im Januar 2009 aufgerufen und seine 5 folgenden Seiten zusammen auch noch einmal 144 Mal.

Die Bedeutung des Cyberfahnders als Fachseite für Fragen der Cybercrime zeigen sich bei ihrer Platzierung bei Google (Stand: 24.01.2009). Bei den Suchworten Botnetze und Hawala war der Cyberfahnder auf Platz 4 und beim Skimming auf Platz 9. Für eine Webseite, die sich an ein besonderes Publikum wendet, sind das hervorragende Platzierungen.

Wegen der Hawala ist es besonders interessant, dass die Quellen, die mich zu dem Aufsatz motiviert haben, erheblich weniger Relevanz bei Google erreicht haben, als meine Zusammenfassung und perspektivische Würdigung.

Für den von mir geprägten Begriff der modularen Cybercrime  habe ich noch eine einsame Position, der Begriff modulare Kriminalität ist jedoch bereits einmal katalogisiert worden. Das wird sich mit Sicherheit ändern (die ersten Rückmeldungen aus der polizeilichen und der journalistischen Praxis habe ich bereits erhalten).
 

zurück zum Verweis Aufsätze im Cyberfahnder
 
  Januar 2009  
1 Skimming 792
  Skimming - 1 298
  Skimming - 2 160
2 Botnetze 244
3 geheime Ermittlungen 205
4 Schurkenprovider 150
5 Einführung Ermittlungsrecht 140
6 Kabel und Netze 139
7 Suchmaschinen 137
8 Mobilfunk 130
9 Nummertricks 127
10 Organisierte Kriminalität 125
  Dezember 2008  
1 Skimming 284
  Skimming - 1 172
  Skimming - 2 77
2 Botnetze 161
3 geheime Ermittlungen 152
4 Erklärungen zu DNSstuff 151
5 Schurkenprovider 139
6 Kabel und Netze 127
7 Suchmaschinen 125
8 Mobilfunk 123
9 Organisierte Kriminalität 115
10 schwere Kriminalität 112

 
Skimming war ein Randthema. Die Fälschung von Zahlungskarten hat auf dem ersten Blick nichts mit der Cybercrime zu tun gehabt. Das Thema war zu handwerklich und zu weit weg vom Internet als Tatort. Erst die parallelen Organisationsstrukturen zum Phishing haben gezeigt, dass es nicht um die Form, sondern um das Ziel der kriminellen Methoden geht. Aufwand, Ertrag und geringes Entdeckungsrisiko sind die Parameter der aktuellen Kriminalität. Das habe ich erst spät erkannt und dennoch scheine ich mit dieser Erkenntnis sehr einsam zu sein.

Bei den Aufrufen der Aufsätzen im Januar 2009 und im Dezember 2008 ergeben sich keine auffallenden Besonderheiten. Es sind immer wieder die Klassiker, die in der Top 10 erscheinen.
 

zurück zum Verweis Meldungen insgesamt
 


1 opendownload.de 10/08 128
2 Missbrauch fremder Ident. 11/08 93
3 Keylogger-Studie 12/08 90
4 BKA-Gesetz 12/08 78
5 Phishing + Verführung 01/09 76
6 Homebanking-Malware 10/08 72
7 Vorratsd. Speicherpflicht 01/09 68
8 Lesestoff f. Anfänger 01/09 58
9 Trickbetrüger 12/08 55
10 CF Seitenaufrufe 01/09 52
  Google Datenspionage 12/08 52
  virtuelle Kriminalität 12/08 52

 
Im Januar 2009 sind 9.014 einzelne Meldungen aus der Zeit seit Juli 2008 aufgerufen worden. Das sind wieder einmal deutlich mehr Aufrufe als die im Dezember, wobei anzumerken ist, dass der dortige Spitzenwert auch die  Meldungen bis Juni 2008 enthält. Um die Werte zu vergleichen, müssen 1.279 Seitenaufrufe hinzugerechnet werden, so dass wir auf 10.293 Aufrufe von Meldungen aus dem Cyberfahnder im Januar 2009 kommen. Das ist ein echter Erfolg.

Davon entfielen auf die Meldungen aus dem Dezember 1.589 Aufrufe und auf die aus dem Januar 2009 immerhin 939 Aufrufe.

Links sind die Spitzenreiter der im Januar aufgerufenen Meldungen aufgeführt. Der Spitzenreiter ist eine Meldung aus dem Oktober 2008 über eine Abzocke, die sicherlich viele Opfer gefunden hat. Auf Platz 6 folgt eine weitere Meldung aus dem Oktober, die ihre Popularität verdient - ebenso wie die einzige aus dem November, die auf Platz 2 gelandet ist.
  

 
Die Ränge im übrigen teilen sich fünf Meldungen aus dem Dezember und immerhin vier aus dem Januar. Das ist eine erfreuliche Bilanz für die eher aktuellen Meldungen, die wahrscheinlich direkt von der Webseite und nicht per Suchmaschine aufgerufen wurden.

Für diese Bewertung spricht auch der fünfte Rang für eine Seite, auf der zwei kleinere Meldungen veröffentlicht wurden

zurück zum Verweis Meldungen aus Dezember und Januar
   
  Januar 2009  
1 Phishing + Verführung 76
2 Vorratsd. Speicherpflicht 68
3 Lesestoff f. Anfänger 58
4 CF Seitenaufrufe 52
5 Botnetz abschalten 49
  Zahlen über Justiz 49
6 Ferndurchsuchungen 48
  2009 + BKAG neu 48
7 sicheres Löschen 44
  Domain-Zulauf 2008 44
8 Cyberwar 43
9 Marglim-Experiment 42
10 Rekrutierung + Verbrecher 38
  Dezember 2008  
1 Keylogger-Studie 90
2 BKA-Gesetz 78
3 Trickbetrüger 55
4 Google Datenspionage 52
  virtuelle Kriminalität 52
5 Strafbarkeit d. Skimming 51
6 Rückblicke auf 2008 48
7 Literatur im Cyberfahnder 47
  Auslieferung Schengen-Land 47
8 Kontaktsperre f. Terroristen 46
  Zahlen f. China 46
9 Onlinedurchs. b. GiV 45
  Maria, russische Frau 45
10 Hackertools + Schlangem. 44
  Frist f. Beweisanträge 44
  DNS-Poisoning 44
 

 
Die begehrtesten Meldungen beider Monate decken die Spannbreite der Cyberfahnder-Themen vollständig ab. Auf den Positionen 3 und 4 der Januar-Spitzenreiter sind zwei Beiträge über den Cyberfahnder platziert. Ein eher ungewöhnliches Thema präsentiert auch der Rang 7 aus dem Dezember: Literatur im Cyberfahnder.

Weitere Besonderheiten sind nicht zu erkennen.
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009