Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
November 2010
17.11.2010 Schutzrechte
18.11.2010  
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift legale Kinderlieder Formalisierung as usual

 

10-11-25 
 Die "Musikpiraten" haben Sammlungen von Notenblättern mit gemeinfreien Kinderliedern angekündigt, die sie an Kindergärten und Vorschulen verteilen wollen. Sie dürfen legal vervielfältigt werden. Die erste Ausgabe soll sich auf vorweihnachtliche Lieder konzentrieren (1).

Den Anlass dafür liefern die Verwertungsgesellschaften Gema und VG Musikedition. Seit 2009 fordert die Gema auf Druck der VG Musikedition gezielt von Kindergärten Lizenzgebühren für vervielfältigte Notenblätter (2).

Wie könnte man Böses dabei denken?

Einer der größten Verlage für Kinderlieder ist die Sikorski-Gruppe. Ihr Geschäftsführer Axel Sikorski wurde am 26. Mai 2009 Präsident der VG Musikedition. Einige Monate später schrieb diese Verwertungsgesellschaft die ersten Kindergärten an und verlangte Geld von ihnen. Christian Krauß, Geschäftsführer der VG Musikedition bestreitet allerdings, dass dieses neue Vorgehen mit besonderen finanziellen Interessen Sikorskis in Zusammenhang steht. (3)

Ich halte diese modernen Abzocken für falsch und asozial. Das Markenrecht lehrt, dass sich eine Marke durch Verbreitung und Allgemeingültigkeit verwässert. Dasselbe müsste für das Urheberrecht gelten: Wenn das Werk zum Gassenhauer geworden ist, dann hat es seine Exklusivität verloren und ist zum Allgemeingut geworden. Zumal die Öffentlichkeit mit Kopierer- und anderen Abgaben hinreichend zur Kasse gebeten wird und mit einer gemeinsamen Kultur die Grundlage dafür geschaffen hat, dass die neue Leistung überhaupt erst möglich wurde.

02.12.2010: Das Liederbuch ist jetzt erschienen (3a):
Singen im Advent, 01.12.2010
 

10-11-26 
Seit ITIL ist nicht mehr die deutsche Gründlichkeit der Maßstab für gradlinige und manchmal selbstverliebte Bürokratie, sondern die Verwaltung von IT-Systemen. Das beweist einmal mehr die vorläufige Endfassung des Bewerberhandbuchs für neue generische Top Level Domains (gTLD Applicant Guidebook) von der Internet-Verwaltung ICANN, das von Hitzelberger (domain-recht.de) vorgestellt wird (4).
 

dumm gelaufen

10-11-27 
Die Protokollierungssoftware "Filewatch" der Wegelagerer Abmahner könnte sich als unzuverlässig erweisen. nimmt dazu Bezug auf ein Gutachten, das ein ungenanntes Gericht beauftragt hat. In einem anderen Fall soll eine andere spezialisierte Kanzlei 22 falsche eidesstattliche Versicherungen über die Übereinstimmung von Datentransfer-Hashwerten mit den Werken "Outlander" und "Cursed Mountain" abgegeben haben. Das klingt auch nicht so ganz lecker (5).
 

gefangene Antimaterie

10-11-28 
Schon seit Jahren wird im Kernforschungszentrum CERN Antimaterie hergestellt. Naja: Anti-Wasserstoffatome, die sofort wieder zerstrahlen, weil sie mit normaler Materie interagieren. Jetzt ist es aber gelungen, 38 Anti-Wasserstoff-Atome für 0,17 Sekunden in einer magnetischen Falle festzuhalten (6). Wenn das Experiment (ALPHA) verfeinert wird, kann man sie vielleicht auch untersuchen. Bis zur Beladung der Enterprise wird jedenfalls noch viel Zeit vergehen (7).
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 

 
(1) Peter Mühlbauer, Singen ohne Angst vor der Gema, Telepolis 16.11.2010

(2) Peter Muehlbauer, Gema kassiert jetzt auch bei Kindergärten, Telepolis 22.10.2010

(3) (2)

(3a) Peter Mühlbauer, Nikolaus, Christkind und Tannenbaum befreit, Telepolis 02.12.2010
 

 
(4)  Florian Hitzelberger, nTLDs – Bewerberhandbuch veröffentlicht! domain-recht.de 13.11.2010

(5) Peter Mühlbauer, Hoffnung für Abmahnopfer, Telepolis 18.11.2010

(6) Rainer Kayser, Erstmals eingefangen: Anti-Wasserstoff, Wissenschaft aktuell 18.11.2010

(7) Matthias Gräbner, Eingesperrte Antimaterie, Telepolis 18.11.2010
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 10.01.2011