Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Juli 2011
Domains und Internet
     
zurück zum Verweis .net knackt die Grenze

.com (1) 95.799.846 + 638.729
.de 14.486.743 + 65.693
.net 14.002.402 + 48.205
.uk (3) 9.490.537 + 116.783
.org 9.259.876 + 51.965
.info 7.880.673 + 56.903
.nl (3) 4.513.909 + 27.365
.eu 3.345.150 + 10.060
.biz 2.106.085 + 11.057
.cn (2) 1.969.755 k.A.
.us 1.720.936 - 2.257
.at 1.053.173 + 6.861
 


08.07.2011 
Nach den furchtbaren Verlusten im Vormonat haben die generischen Domains wieder ein wenig aufgeholt und hat .net die 14 Millionen-Grenze knapp überhüpft. Dank etwas stärkerer Gewinne hat aber die deutsche Länderdomain fast schon die nächste halbe Million Adressen gewonnen, so dass .de zunächst unbestritten auf dem Rang 2 bleibt.

Seine Position auf Rang 4 verbessert hat Großbritannien, die zweite Länderdomain, die in der Spitzengruppe mitmischt. Beachtliche fast 117 Tausend neue Adressen sind bei .uk im Juni hinzu gekommen. Das lässt ein Überschreiten der 10 Millionen-Grenze noch in diesem Jahr erwarten.

Auf den Rängen im Übrigen gab es keine Überraschungen und dümpelt es vor sich hin. Für die chinesische .cn-Domain sind keine aktuellen Zahlen verfügbar. Sie könnte - trotz deren Verluste - bereits von .us überholt worden sein.

(N)onliner Atlas 
Die Initiative D21 hat den elften (N)onliner Atlas 2011 (4) veröffentlicht, der Auskunft über die Verbreitung und Nutzung des Internets und der Breitbandversorgung in Deutschland gibt. Krempl gewinnt dem Werk sogar meldungswürdige Informationen ab (5). Mich hingegen bringt der Zahlenfriedhof nicht zur Begeisterung.
 
Nervende Ausfragerei
Es ist eine übliche Masche, dem Download interessanter Informationen und vor Allem von Whitepapers die Abfrage unbedingt wichtiger Angaben vorzuschalten. Damit werden dann die firmeneigenen Datenbanken gefüttert und man bekommt richtig wertvolle Informationen über das Innenleben, die Geschäftsfelder, Investitionsabsichten und strategischen Überlegungen anderer oder sogar konkurrierender Unternehmen. Wenn es bei dem Namen und der E-Mail-Adresse bliebe, könnte ich vielleicht damit noch ganz gut leben.
 
Selbst bewirbt ein im Endeffekt wenig aussagekräftiges Whitepaper von FeierEier (6) per Newsletter mit knackigen Worten: Der Leitfaden vermittelt außerdem Schlüsselideen für die Zukunft des Malware-Schutzes und gibt Tipps zur Bekämpfung fortgeschrittener Malware, Zero-Day- und APT-Angriffen.
 
Um das englischsprachige Papier zu bekommen (7) muss man zunächst alle unmöglichen Fragen beantworten, die natürlich "Pflichtangaben" sind. Mein aufgespartes Kontingent an Lügen habe ich vorerst aufgebraucht. Die haben es nicht besser verdient. Und wenn sie mich anrufen wollen, dann können sie gleich eine leckere Pizza bestellen. 


(1) Domain-Newsletter #573, Statistik - Registries wieder auf Wachstumskurs, 07.07.2011,
domain-recht.de; Vormonat

(2)  CnNIC, Domain Names Registered Under ".CN". Stand: März 2011.

(3)  DeNIC, Domainzahlenvergleich international (Stand: Juni 2011)

(4) Initiative D21, (N)onliner Atlas 2011, 27.06.2011

(5) Stefan Krempl, Internet-Republik Deutschland: Knapp 18 Millionen bleiben draußen, Heise online 07.07.2011

(6) Vorsicht Web-Attacke! - Ein Leitfaden für Angriffe der nächsten Generation, tecchannel 2011

(7) CISO Guide to Next Generation Threats. Combating Advanced Malware, Zero-Day and Targeted APT Attacks, FireEye 12.05.2011
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 09.07.2011