Themen
Dienste
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet  Schriften   Literatur 
  Suche   Gästebuch   Newsletter   intern   Impressum 
April 2012
03.04.2012 Cyberfahnder intern
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Cyberfahnder im März 2012: 3 Rekorde
  Fünf Jahre Cyberfahnder
 

 
Im April 2007, also vor fünf Jahren, startete der Cyberfahnder, wechselte mehrfach sein Erscheinungsbild und erreicht jetzt monatlich mehr als 13.000 Besucher.

Zu einem festen Bestandteil sind die Arbeitspapiere geworden. In der Summe haben die 2. und 3. Auflage des Arbeitspapiers Skimming mehr als 5.000 Downloads erfahren. Auch die Verdeckten Ermittlungen im Internet haben eine kontinuierliche, hohe Nachfrage und die Marke von 3.400 überschritten.
 

 
Top 10 der Arbeitspapiere
Top 10 der Webseiten
Top 10 der Meldungen
 


 Nach den leichten Rückgängen bei der Besucherzahl und den Seitenaufrufen im Februar stiegen die Seitenaufrufe im März auf die Rekordsumme von 64.603 an. Bei 13.455 Besuchern (Zweitplatzierung nach dem Januar 2012) sind das durchschnittlich 4,8 Seitenaufrufe je Besucher und ein weiterer Rekord.

Der dritte Rekord im März ist der Traffic. Mit 4,68 Gigabyte sind das noch einmal 6 % mehr Datenvolumen als im Februar. Auf die gesamte Webseite bezogen hieße das, dass sie 43 Mal komplett abgefragt worden wäre.

 5.400 Seitenaufrufe entfallen jetzt auf das Lexikon, der beliebteste Buchstabe ist das B (236 Aufrufe) und der unbeliebteste das W (110 Aufrufe).

2.179 PDF-Dokumente sind im März abgerufen worden. Das sind zwar weniger als im Februar (2.275) und dennoch eine solide Menge ( Vergleichszahlen). Neue Arbeitspapiere sind im März nicht hinzu gekommen und wichtige Aktualisierungen sind erst im April veröffentlicht worden.

Im ersten Quartal 2012 ist die Popularität des Cyberfahnders gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Im Durchschnitt sind monatlich 3.000 Besucher hinzugekommen und die Seitenaufrufe sind im Durchschnitt um 50 % gestiegen. Dabei ist zu bedenken, dass die Anzahl der neuen Seiten (bewusst) verringert wurde und die einzelnen Seiten jetzt umfangreicher, eher wie kleine Magazine aufgebaut sind.

Mit dem Cyberfahnder ließe sich zwar noch immer kein Geld verdienen, Achtungserfolge erzielt er inzwischen schon.
 

zurück zum Verweis Top 10 der Arbeitspapiere

 
Top 10 bei den PDF-Downloads
1 Verdeckte Ermittlungen im Internet 335 3.428
2 IuK-Strafrecht 165 1.596
3 Skimming #2 120 3.988
4 Skimming #3 113 1.037
5 Cybercrime 103 2.500
6 Durchsuchung und Beschlagnahme 93 1.244
7 Internet-Ermittlungen (Präsentation) 66 1.052
8 Netzkommunikation 64 1.396
9 Zum Umgang mit Verkehrsdaten 54 697
10 Bombenbauanleitungen im Internet 53 556
 

 
Die Vorauflage ( Skimming #2) ist beliebter als die aktuelle ( Skimming #3). Zusammen schaffen sie es auf mehr als 5.000 Downloads und das ist ein weiterer Rekord.

Aus dem Sommer 2011 stammen die Verdeckten Ermittlungen im Internet. Das Arbeitspapier ist ein ernsthafter Rivale gegen das Skimming. Schließlich erlangt auch das
IuK-Strafrecht beachtliche Erfolge und die systematische Beschreibung der
Cybercrime aus 2010 hält sich wacker.

Warum aber das längst überholte Arbeitspaier über die Durchsuchung und Beschlagnahme immer noch populär ist, weiß ich nicht.

Fazit: Keine Überraschungen, aber erfreuliche Fortsetzungen bekannter Tendenzen.

zurück zum Verweis Top 10 der Webseiten

 
Top 10 bei den Webseiten
1 Ermittlungen. Grundlagen und Arbeitshilfen 573
2 Cybercrime 456
3 Impressum 437
4 Telekommunikation und Internet 396
5 Cyberfahnder intern 337
6 Eine kurze Geschichte der Cybercrime 304
7 die wichtigsten Arbeitshilfen im Internet 261
8 Zwischenbilanz Skimming 249
9 Index: Buchstabe B 238
10 Gebt mir den Ehrensold ! 237
 

 
Die ersten 5 Plätze werden von Übersichtsseiten belegt. Darauf folgt auf Platz 6 - beachtlich - die kurze Geschichte der Cybercrime.

Weniger unerwartet folgen auf Platz 7 die wichtigsten Arbeitshilfen im Internet und überraschend die lange überholte Zwischenbilanz Skimming.

Auf Platz 9 landete - ebenfalls überraschend - eine Indexseite: Index: Buchstabe B.

Das Schlusslicht der Top 10 bildet schließlich ein böswilliger Kommentar, der es verdient hat, beachtet zu werden: Gebt mir den Ehrensold !

zurück zum Verweis Top 10 der Meldungen

 
Top 10 der Meldungen
1 Gebt mir den Ehrensold ! 237
2 Schwachstellen, Bedrohungen und Honigtöpfe 184
3 Geschlossene Boards sind öffentliche Räume 176
4 Kontoeröffnungsbetrug 163
5 eierlegende Wollmilchsau 158
6 Verdeckte Ermittlungen im Internet 146
7 BGH zum Skimming 145
8 Wozu brauchst Du einen Bagger, wenn Du Dein Löffelchen has(s)t? 141
9 Berichte und Studien zu einzelnen Sicherheitsaspekten 138
10 Schaden und schadensgleiche Vermögensgefährdung 117
 

 
Die aktuellen, auf der Startseite angezeigten Meldungen werden wahrgenommen und belegen die ersten Plätze der Meldungen. Wie im Vormonat haben die Meldungen aus den "Märzen" der Vorjahre einiges Interesse gefunden, so vor allem die eierlegende Wollmilchsau (EMV-Chip).

Erfolg ist nicht planbar. Das zeigt die immer noch populäre Auseinandersetzung mit dem Schaden und schadensgleiche Vermögensgefährdung aus dem Januar 2010.

Der relative Erfolg der aktuellen Meldungen aus dem Februar und März 2012 scheint die Strategie zu bestätigen, Meldungen in Magazinform zusammen zu fassen. Böswillige Kommentare ( Gebt mir den Ehrensold !, Wozu brauchst Du einen Bagger, wenn Du Dein Löffelchen has(s)t?) scheinen jedenfalls ihr Publikum zu haben.

Die Beiträge über die geschlossenen Boards sind öffentliche Räume und den
Kontoeröffnungsbetrug sind eher zufällig entstanden. Ihren Erfolg habe ich nicht vorausgesehen.
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 03.04.2012