Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Juli 2008
Kriminalität 13.07.2008 organisierte Cybercrime
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Schurken-Provider und organisierte Cybercrime
 
zum Aufsatz
Russian Business Network - RBN
Russland: Ein sicherer Hafen für die Internet-Kriminalität?

 
 

Cybercrime
  ... in Russland
  DDoS-Angriff auf Estland 

Zusammenarbeit von Spezialisten
  Botnetz-Software und -Betreiber
  Expansion des Botnetzes.
     Schurken-Provider

  Drop Zones. Carder
  Agenten. Spezialisten
  Koordinator
    Cybercrime-Pyramide
  Rogue-Provider

Russian Business Network - RBN
  RBN lebt

Fazit

Anmerkungen


Mit dem RBN hat sich der Cyberfahnder bereits auseinander gesetzt (1).

Mehrere Veröffentlichungen im Internet und in Printmedien eröffnen jedoch tiefere Einblicke und zeigen die grobe Gestalt einer organisierten Cybercrime-Szene.

zum Aufsatz

Einleitung

Die wesentlichen Erscheinungsformen der Cybercrime ( Führung) sind immer hinterhältigere Formen der Malware, der schädliche Einsatz von Botnetzen, das Phishing und das Skimming. Sie lassen auf arbeitsteilige und einander unterstützende Strukturen schließen.

Mit den Schurken-Providern und namentlich dem Russian Business Network setzen sich mehrere Veröffentlichungen aus der jüngeren Vergangenheit auseinander. Sie zeigen ein Netzwerk, das in die technische Infrastruktur des Internets eingebunden ist und kriminelle Aktivitäten von der Öffentlichkeit und der Strafverfolgung abschottet.

Die Akteure der Cybercrime haben sich den Herausforderungen der Informationstechnik und des Internets gestellt und verdienen mit ihren kriminellen Aktivitäten offenbar gutes Geld.

zum Aufsatz
 

Fazit

Die Auseinandersetzung mit dem RBN hat eine Reihe neuer Begriffe wie Rogue-Provider, Carder, Koordinator oder Exploit-Händler zu Tage gefördert. Sie bergen in sich die Gefahr, die ganze Cybercrime-Szene als differenzierte Veranstaltung von Fachleuten anzusehen. In ihr werden sich sicherlich einige hoch qualifizierte und spezialisierte Einzelpersonen bewegen, die sich besonders mit technischen Einzelheiten befassen.

Wegen der geschäftsmäßigen Präsenz ist jedoch eine Unternehmensstruktur erforderlich, wie sie auch im Wirtschaftsleben bekannt ist. Auch dafür ist das RBN ein Beispiel.

Andererseits zeigt sich die Cybercrime-Szene auch nicht als geschlossenes Ganzes, sondern doch eher als ein geschäftlicher Verbund. Anders sind die offen angebotenen Dienste von Spezialisten nicht zu deuten.

Das RBN und andere Schurkenprovider können nur dort existieren, wo sie politisch unterstützt werden oder das behördliche und gesellschaftliche Bewusstsein über ihre Gefährlichkeit unterentwickelt ist.

Sicherlich werden sich andere Schurkenprovider in Schwellenländern ansiedeln. Sie brauchen aber zweierlei: Eine leistungsfähige technische Netzstruktur, an die sie sich anschließen, und eine gesellschaftliche Umgebung, in der sie sich frei bewegen können. Beides bietet Russland.
  

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Russian Business Network - RBN;
Russian Business Network ist offline
 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009