Themen
Dienste
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet  Schriften   Literatur 
  Suche   Gästebuch   Newsletter   intern   Impressum 

Mai 2012

24.05.2012 duale Welt
zurück zum Verweis duale Welt
 

 
 Auch ich habe schon im Zusammenhang mit penetranten Callcentern und ihren unermüdlichen Fragen nach Erna Nowak mit dem Gedanken an dem Einsatz einer Trillerpfeife gespielt:

Glück für Erna Nowak, 10.07.2010
 

 
Trillerpfeife
Leitlinien der Bundeswehr für soziale Netze
Polizeiliche Kriminalstatistik
SpyEye aktiviert Webcam
Homebanking-Trojaner Tatanga
Internet-Sucht
 


Der pfiffige Angriff zur Abwehr ist aber strafbar und deshalb macht man das auch nicht.

Peter Mühlbauer, Gericht bestraft Notwehrexzess gegen unerwünschte Werbeanrufe, Telepolis 23.05.2012


 Unlängst hat die Bundeswehr ihre "Empfehlungen für die Nutzung sozialer Medien" herausgegeben. Sie mahnen zu einem bewussten Umgang und sind einfach nur vernünftig.

Thomas Wiegold, “Wenn möglich auch mit Humor”: Die Social Media Guidelines der Bundeswehr, augengeradeaus.net 16.05.2012
Soldaten haben jetzt Leitlinien für Umgang mit Online-Medien, Heise online 16.05.2012


Eine gesunde Skepsis gegenüber der Polizeilichen Kriminalstatistik zeigt:

Detlef Borchers, Internet-Kriminalität: Trau keiner Statistik …, Heise online 22.05.2012


Bitte lächeln!
 
Der Online-Banking-Trojaner SpyEye tritt jetzt in einer Varianten auf, die den Fash-Player dazu nutzt, unbemerkt die Webcam und das Mikrofon einzuschalten. So kann der Angreifer lustig dabei zuschauen und zuhören, was sein Opfer so treibt - oder Tastatureingaben beobachten.

SpyEye zockt Nutzer ab – und filmt sie dabei, Heise online 23.05.2012


Zuletzt habe ich über den Einsatz von Homebanking-Malware im jüngsten Arbeitspapier berichtet:

Dieter Kochheim, Automatisierte Malware, April 2012, S. 20

Genau das beschriebene Szenario wird jetzt von dem Trojaner Tatanga im Zusammenhang mit dem Angriff auf mTANs berichtet:

Die mTan wird dem Nutzer wie gewohnt per SMS zugeschickt. Die SMS enthält Details zu einer Überweisung, die der Nutzer nicht angestoßen hat. Doch darauf wird das Opfer bereits vorbereitet. Es handelt sich angeblich um "experimentelle Daten", die man getrost ignorieren könne, heißt es in der in gebrochenem Deutsch verfassten Meldung des Trojaners.

Trojaner greift mit neuer Masche mTans ab, Heise online 22.05.2012


Während in vielen Bevölkerungsgruppen - insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Alkohol und Tabak eine immer kleinere Rolle spielen, registriert die Drogenbeauftragte der Bundesregierung eine zunehmende Verbreitung von exzessivem oder pathologischem Computerspiel- und Internetgebrauch. Etwa 250.000 der 14- bis 24-Jährigen gelten laut dem heute in Berlin veröffentlichten Drogenbericht als internetabhängig, 1,4 Millionen als problematische Internetnutzer.

Peter Steinlechner, Onlinespiele und Internet statt Alkohol und Tabak, golem.de 22.05.2012

Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Drogen- und Suchtbericht, 09.05.2012
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 01.07.2012